Zurück

Machen Sie Ihre Katze in fünf Schritten fitter

Das Wort Übergewicht hört Clara Basch gar nicht gern, wenn es um Ihren Kater geht. „Er ist nicht fett“ betont sie, „nur ein bisschen pummelig.“

Tatsächlich jedoch leidet ihr geliebter Fritz an Übergewicht. Clara hatte es nur nicht bemerkt, weil sie in ihm vor allem ihren süßen, anhänglichen Liebling sah, den sie gerade erst adoptiert hatte. Ihren Freunden kam der 8 kg schwere Fritz bei nüchterner Betrachtung jedoch eher wie ein Superschwergewicht im XXL-Format vor.

Probleme mit überschüssigen Pfunden

Dabei steht Fritz mit seinem Gewichtsproblem nicht alleine da, denn bei Katzen ist der gleiche beunruhigende Trend zu Übergewicht wie bei uns Menschen zu beobachten. Die Tierärztin Lorraine Jarboe meint, dass Katzen heute zunehmend schwergewichtiger sind: „Vor zwanzig Jahren noch wog eine Durchschnittskatze 4 kg. Mittlerweile sind es bei den meisten Katzen 5 kg.“

Überschüssige Pfunde können folgende Gesundheitsprobleme mitverursachen bzw. verschlimmern:

  • Diabetes
  • Arthrose
  • Komplikationen bei Operationen
  • Erschwerte Fellpflege

Klicken Sie hier, um mehr über die Pflege Ihrer übergewichtigen Katze zu erfahren.

Zurück nach oben

Was ist Idealgewicht?

Anders als bei Hunden ist bei Katzen der Größenunterschied zwischen den einzelnen Rassen eher gering. Dennoch ist es bei der Bestimmung des Idealgewichts hilfreich, das Durchschnittsgewicht der betreffenden Katzenrasse zu kennen. Hier ein paar Anhaltspunkte:

  • Kleinwüchsige wie Rassen Cornish Rex, bestimmte orientalische Kurzhaarrassen und Siamesen sollten nicht mehr als 3 bis 3,5 kg wiegen.
  • Mittelgroße Rassen wie Birmakatzen, Abessinier und die meisten anderen Katzen sollten höchstens 4 bis 5 kg wiegen.
  • Bei großen Rassen wie Maine Coon, Manx oder Ragdoll sind bis 10 kg akzeptabel.
  • Wenn Sie unabhängig von der Rasse Ihrer Katze die folgenden fünf Schritte befolgen, sind Sie auf dem besten Wege, Ihren Katzensenior fitter zu machen und seiner Gesundheit Gutes zu tun.
Zurück nach oben

Schritt Nr. 1: Machen Sie einen Untersuchungstermin aus

Körperbau und Gesundheitszustand sind individuell unterschiedlich. Ihr Tierarzt kann Ihnen bei der Ermittlung des Idealgewichts Ihrer Katze helfen. „Wenn eine Katze für eine Bauchuntersuchung zu dick ist“, erläutert Dr. Jarboe, „dann bestehe ich auf einer Gewichtsreduzierung.“

Zurück nach oben

Schritt Nr. 2: Bringen Sie Ihre Katze auf Trab

Mit der Katze zu spielen macht nicht nur Spaß, es ist auch eine gute Möglichkeit, sie in Bewegung zu halten. Werfen Sie ihre ausgestopfte Maus durch den Raum, bringen Sie sie dazu, ihr mit Katzenminze gefülltes KONG-Spielzeug zu jagen oder Ihnen durch das Haus zu folgen: Jede Art von Bewegung tut Ihrer Katze gut. Fachleute empfehlen, dass Katzen täglich mindestens 20 Minuten spielen bzw. sich bewegen.

Zurück nach oben

Schritt Nr. 3: Suchen Sie das beste Futter aus

Der Nährstoffbedarf ist von Alter, Bewegung und Gesundheit Ihrer Katze abhängig. IAMS® ProActive Health™ Diätfutter für erwachsene sterilisierte/übergewichtige Katzen ist ideal für erwachsene Katzen, die ein paar Pfund abnehmen bzw. ihr Gewicht halten sollen. Es enthält weniger Kalorien und Fett als IAMS® Futter für normalgewichtige erwachsene Katzen und erleichtert so die Gewichtsüberwachung.

Zurück nach oben

Schritt Nr. 4: Messen Sie die Futtermenge

Berücksichtigen Sie bei der Portionsberechnung das aktuelle Gewicht Ihrer Katze und die Verpackungshinweise zur Gewichtsabnahme. Verordnen Sie Ihrer Katze auf keinen Fall eine Radikaldiät, weil dies zu Lebererkrankungen führen kann. Messen Sie die Futtermenge: Eine Handvoll Futter wiegt statt mutmaßlicher 60 g manchmal ganze 90 g!

Zurück nach oben

Schritt Nr. 5: Bleiben Sie hart

Falls Ihre Katze angesichts der Futterrationierung mitleiderregend miaut, sagen Sie sich, dass es nur zu Ihrem Besten ist, wenn Sie sie fit machen. Clara Basch hat sich einen automatischen Futterspender zugelegt, um das Problem in den Griff zu bekommen. Fritz bekommt jetzt immer die richtige Futtermenge und sein Frauchen wieder mehr Schlaf.

Zurück nach oben

Erfahren Sie mehr über die Gesundheit Ihrer Katze

Wenn Sie mehr über die Gesundheit Ihrer Katze erfahren möchten, lesen Sie in unserer Frage- und Antwortrubrik die häufig gestellten Fragen. Dort finden Sie Informationen über die meisten gängigen Gesundheitsprobleme.


Verwandter Artikel

Finden Sie das richtige Futter für Ihr Haustier

oder

Melden Sie sich für unseren exklusiven Newsletter an!

Abonnieren Sie den Iams Newsletter mit neuestes Tipps und Ratschlägen für die Pflege Ihres Vierbeiners, unterhaltsamen Ratespielen und Exklusivangeboten.